Interimsgeschäftsführung erleichtert Nachfolge

Ob Sie als Tochter Ihrem Vater nachfolgen im eigenen Familienunternehmen oder ob Sie einen Nachfolger auf dem freien Markt suchen, immer wird der “Neue” mit dem alten Führungsstil verglichen. Da wird bewertet, misstraut, überinterpretiert, auf die Waagschale gelegt, Türen werden geschlossen und der Flüsterton wird kultiviert.

Wenn Sie hier für Entspannung sorgen wollen, dann bietet sich eine Interimsgeschäftsführerin an, die kommunikativ und vertrauensvoll den Übergang vorbereitet.

  • Die unabhängig ist und weiß, dass ihr Erfolg darin liegt, vom ersten Tag an daran zu arbeiten, überflüssig zu werden …
  • Die Althergebrachtes wertschätzt, ohne es überzubewerten.
  • Die langjährige Mitarbeiter anhört, ohne sie zu überhören.
  • Die die strategische Zukunft als Chance empfindet, ohne jedoch die Ängste der Mitarbeiter zu vergessen.
  • Die Zahlen und Prozesse schnell analysiert und strategisch ausrichtet.
  • Die an Sie glaubt und selbst Spass daran hat, die Nachfolge in Ihrem Sinne gut zu organisieren.

So entsteht eine win-win-Situation für alle.

Sie geben Ihrem Unternehmen eine kurze Verschnaufpause, einen kurzen Moment des sich Sammelns, bevor es weitergeht in eine neue Zukunft. Und haben gleichzeitig die Ruhe und Zuversicht, dass Sie dieser Moment wirtschaftlich und strategisch nicht in den Ruin treibt. Denn eine erfahrene Interimsgeschäftsführerin steht Ihnen zur Seite und bereitet das Unternehmen feinfühlig auf die Nachfolge vor.

Wir können die Nachfolge für Sie erfolgreich retten, weil wir Ihren Auftrag sehr ernst nehmen und vertrauensvoll auf die Mitarbeiter zugehen. Wir verstehen Zahlen und Prozesse sehr schnell und können auch kurzfristig finanziellen Erfolg und Wachstum analysieren und strategisch ausrichten. Wir verstehen Menschen und können auch kurzfristig Ängste lösen und Stärken ausbauen.

  • Laden Sie in einer für Sie ungewissen Situtation die Verantwortung auf uns ab 😉
  • Setzen Sie uns Ziele und Zeitvorgaben.
  • Nutzen Sie unsere Kompetenz, Ihre Geschäfte zu führen mit dem Ziel, uns selbst bis zu einem definierten Datum überflüssig zu machen.

Dann können Sie wieder stolz auf sich sein, denn wir glauben an Sie!

Mehr Agilität durch Geschäftsführer auf Zeit

In unseren Spezialfeldern – Familienunternehmen und non-profit-Unternehmen – nimmt die Geschäftsführung immer noch eine wichtige Rolle ein. Wichtig im dem Sinne, dass die Mitarbeiter sich am “Chef” orientieren, den “Chef” persönlich kennen, wissen, wo er parkt und wann er kommt und geht. Dieser persönliche Bezug ermöglicht es, dass ein Geschäftsführer mit vertrauensvollem Vorgehen sehr viel bewirken kann.

Und das gilt nun ganz besonders für eine Geschäftsführerin auf Zeit, die dem Unternehmen durch eine kritische Phase hindurch helfen soll. Das Wort “Unternehmensrettung” steht im Raum und verbreitet Angst und Schrecken.

Hier nun beginnt unsere Chance, denn wir retten Unternehmen, indem wir unseren zeitlich begrenzten Auftrag sehr ernst nehmen und um die Ängste und Sorgen Ihrer Mitarbeiter wissen.

Wir gehen behutsam und gleichzeitig gradlinig und agil damit um. Wir kommunizieren offen und transparent die Ziele, die wir nach kurzer Einarbeitung und in Abstimmung mit den Gremien stecken.

Und genau dadurch sind wir erfolgreich. Denn Mitarbeiter, die die Unternehmensziele kennen, wissen, in welche Richtung sie mitdenken und mitarbeiten sollen. Alle Entscheidungen werden so getroffen, dass sie das Ziel unmittelbar unterstützen. So sind Entscheidungen transparent und erklärbar und können von allen leichter mitgetragen werden.

In unserer Arbeit stellen wir alles auf den Prüfstand.

Unsere Agilität beruht auf den Ideen und Stärken Ihrer Mitarbeiter.

Wir drehen jeden Stein um und suchen die darunter verborgenen Chancen. Meist finden wir unter jedem Stein ein Goldstück, etwas Vergessenes und einen Misthaufen. So werden Stück für Stück alle Prozesse hinterfragt und neu aufgesetzt, ohne jedoch dabei Gefahr zu laufen, wertvolles Althergebrachtes zu verlieren. So sind wir nicht die Besserwessis, sondern greifen die Erfahrungen Ihrer Mitarbeiter zur Rettung des Unternehmens auf.

Wenn wir es gut gemacht haben, dann glauben Ihre Mitarbeiter am Ende unseres Auftrags, dass sie selbst das Unternehmen gerettet haben. Dann sind sie stolz und engagieren sich auch weiterhin gerne in Ihrem Unternehmen.

Wir glauben an Sie, tun Sie es auch?

Interimsgeschäftsführung bewegt

Wir retten Unternehmen, weil wir auf Zeit die Geschäfte führen.

So gelingt es UNS, die Chancen, die wir sehen, auch direkt umzusetzen.

So gelingt es IHNEN, uns direkt in die Verantwortung zu nehmen!

Und in dieser win-win-Situation können wir gemeinsam die Mitarbeiter bewegen, sie ermutigen, sie bestärken, so dass sie Verbesserungsvorschläge einbringen und die Prozesse aus der Mitarbeiterschaft heraus optimieren, neue Märkte erschließen oder neue Produktideen ermöglichen. Arbeiten Sie durch uns stärker mit dem Kapital, das in Ihren Mitarbeitern steckt. Mit unserer Erfahrung und unserem Wissen können wir auch kleine Ideen erkennen, aufgreifen und strategisch einschätzen. So erreichen wir ein nachhaltig positives Jahresergebnis!

  • Nutzen Sie die Chance der Interimsgeschäftsführung, die frei von historischer Belastung unvoreingenommen Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter betrachtet.
  • Die frei von “haben wir immer schon so gemacht” Dinge neu hinterfragt und gleichzeitig die Antworten wertschätzend entgegennimmt.
  • Die – frei von Enttäuschungen aus der Vergangenheit – voller Vertrauen in die Kompetenz der Mitarbeiter diese in ihren Stärken neu entdeckt und fördert.
  • Die fordert, ohne in alte Bekanntschaften verstrickt zu sein.

Eine Interimsgeschäftsführerin, die es versteht, durch Vertrauen und Neugierde, gepaart mit Expertentum und Erfahrung, Mitarbeiter wieder stolz auf ihre Arbeit zu machen und damit ein Klima des Miteinanders schafft. Und ein Klima der finanziellen Entspannung mit einem nachhaltig positiven Ergebnis.

Ja, eine Interimsgeschäftsführerin ist nur zeitlich begrenzt im Unternehmen und wird, wenn sie gut ist, vom ersten Tag an daran arbeiten, dass sie zum Ende ihres Vertrages überflüssig wird, weil sie andere Führungskräfte und Prozesse zu ihrer Entlastung aufgebaut hat.

Ja, eine Interimsgeschäftsführerin hat ihren Preis.

Aber: Wir können Ihr Unternehmen retten und Ihre Mitarbeiter wieder stolz machen auf sich und auf Sie. Einfach weil wir an Sie glauben!

Wenn Sie also eine Führungsvakanz überbrücken möchten und eine Interimsgeschäftsführerin suchen, der Sie vertrauen, dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin und prüfen Sie uns 🙂

Töchter in der Geschäftsführung

  • “Ach, das schaffst Du schon, Du kennst ja das Unternehmen von klein auf.”
  • “Mach einfach so weiter wie Dein Vater, dann ist es einfach”
  • “Dein Vater hat das ja auch geschafft, auch in schlechten Zeiten, dann wirst Du das jetzt ja wohl nicht kaputt machen”

Kennen Sie das auch? Diese gut gemeinten Sprüche, wenn Sie die Geschäfte Ihres Vaters übernehmen sollen? Die Sie in keinster Weise entspannen, sondern eher verunsichern?

Dabei ist die Übernahme der Geschäftsführung ja schon an sich keine triviale Sache, die Übernahme des väterlichen Familienunternehmens in der Nachfolge aber noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

Doch Geschäftsführung kann man lernen.

Sicherlich gibt es Naturtalente, die vertrauensvoll führen, klare Entscheidungen treffen und nachvollziehbare Ziele vorgeben. Doch was ist, wenn Sie noch nicht so gradlinig sind? Wenn Sie Ihre Ziele noch suchen und auch nicht wissen, wem Sie vertrauen sollen?

Zum einen empfehlen wir Ihnen, sich nicht selbst unter Druck zu setzen. Sie werden niemals so sein wie Ihr Vater! Und das ist auch gut so, denn so hat Ihr Familienunternehmen die Chance auf Entwicklung, auf Agilität und Anpassung an neue Marktsituationen.

Zum anderen empfehlen wir Ihnen, Hilfe als etwas Positives anzunehmen. Hilfe durch wen auch immer, sei es ein Coach, ein Berater, ein Familienmitglied oder so jemand wie wir, der Sie direkt bei der Geschäftsführung begleitet und mit Ihnen zusammen, quasi “am offenen Herzen”, für jede Situation die entsprechenden Werkzeuge entwickelt und Handlungsempfehlungen ausspricht.

Zum dritten gibt es eigentlich nur einen Ratschlag für eine wirksame Geschäftsführerin :

Sie müssen entscheiden! Und dazu müssen Sie Jahresziele definieren, an denen sich dann jede Entscheidung messen läßt!

Wenn Sie Lust haben auf Ihr Familienunternehmen und es nach Ihren Wünschen formen möchten, ohne den Geist der Familie zu verlieren, dann gehen wir Ihren neuen Weg gerne ein Stück mit Ihnen gemeinsam und freuen uns an Ihrer Entwicklung.

Denn Sie sollen stolz auf sich sein!

Töchter in der Nachfolge: die ersten 100 Tage

Haben Töchter ältere Brüder, so werden sie häufig gar nicht auf eine mögliche Unternehmensnachfolge vorbereitet. Doch was, wenn der Bruder andere Interessen hat und das Unternehmen nicht leiten möchte? Plötzlich folgt die Tochter dem Vater nach und muss sich in ihre neue Rolle einfinden. Wenn Sie selbst Tochter eines Familienunternehmers sind so wie ich, dann erkennen Sie sicherlich die beschriebene Situation wieder. Und wissen aber auch, dass Sie nicht das Rad alleine neu erfinden müssen, sondern ruhig auch jemanden fragen dürfen 🙂

Die ersten 100 Tage sind ereignisreich.

Und die zweiten 100 Tage sicherlich auch 🙂 Natürlich kennt die Tochter den väterlichen Betrieb, oft aber durch eine verzerrte Brille oder subjektiv geprägten Erzählungen des Vaters. Als Nachfolgerin muss sie aber nun herausfinden, wie ihre Vision des Familienunternehmens aussieht.

Welchen Markt findet sie vor?

Kennt sie die Kundenzielgruppe?

Wie funktioniert die Produktfertigung?

Auf welche internen Führungsstrukturen trifft sie, offene und verborgene?

Wie viele Stunden möchte sie arbeiten?

Wie möchte sie Familie und Familienunternehmen vereinbaren?

Mit all diesen Antworten entwickelt die Tochter ihr eigenes, neues Bild des übernommenen Unternehmens. Zwangsläufig wird sich ihr Bild von dem ihres Vaters unterscheiden. Das ist nicht immer einfach, weder für die Belegschaft noch für den Vater.

Frauen denken und agieren oft in Projekten.

Es ist deshalb durchaus hilfreich, in den ersten 100 Tagen der Unternehmensnachfolge durch eine Tochter neue Projekte zu initiieren, z.B. für eine neue Produktidee oder ein Controlling-Projekt, um nicht mit dem Vater vergleichbar zu sein. Das Unternehmen muss die Handschrift der Tochter erkennen lassen. Aber hier ist es ratsam, nicht alles in den ersten 100 Tagen übers Knie zu brechen. Als neue Firmenchefin muss die Tochter den Mitarbeitern auch Zeit lassen, die neuen Entwicklungen miterleben zu können, zu adaptieren und vor allem mitzubeeinflussen.

Es ist auch nicht sinnvoll, den Vater verdrängen zu wollen.

Sicherlich können Töchter das Büro umgestalten, aber der Erfolg des Unternehmens ruht seit Jahren auf der Arbeit des Vaters, dem sollte auch die Tochter Respekt zollen und behutsam, aber klar und geradeaus ihren eigenen Weg zu ihrem eigenen Erfolg beschreiten. Und wenn Sie dazu Unterstützung benötigen, wir gehen den Weg gerne ein Stück mit Ihnen zusammen.